Was bewirken ätherische Öle?

Seit tausenden von Jahren finden reine ätherische Öle in verschiedenen Hochkulturen vielfältige Anwendung.
Ätherische Öle haben ein chemische Struktur, die vom Körper komplett identifiziert und akzeptiert wird. Ätherische Öle besitzen die Fähigkeit, die Zellmembran zu durchschreiten und sich somit sehr schnell im Blut und im Gewebe zu verteilen. Dies bedeutet, wenn ein ätherisches Öl auf die Füße aufgetragen wird, ist es in wenigen Minuten im ganzen Körper, wird verstoffwechselt und binnen einiger Stunden wieder ausgeschieden. Aus diesem Grund ist es ratsam, nur mit naturreinen Substanzen zu arbeiten.

Bild eines Öles!

Ätherische Öle stimulieren im menschlichen Körper die Bildung von Antikörpern, Neurotransmittern (Botenstoffen), Hormonen und Enzymen. Dies kann dazu beitragen, dass die Immunabwehr verbessert wird, sich die Stimmung aufhellt, das Nervenkostüm regeneriert und das Hormonsystem positiv  beeinflusst wird. Das ist aber keine Heilwirkung, denn die hier besprochenen ätherischen Öle sind keine Arzneimittel. Es ist der Ausdruck einer Verbesserung des Wohlbefindens.

Luftreinigung und Neutralisation von Gerüchen sind wunderbar zu erzielen. Durch ihre ionisierende Wirkung haben ätherische Öle teilweise die Fähigkeit, schädliche Chemikalien zu zerstören.

Die Riechnerven sind direkt mit dem emotionalen Gehirn (limbischen System) verbunden. Das bedeutet, dass alle Gerüche unmittelbar Gefühle auslösen. Allein der Geruch kann erste Hilfe über die Nase sein. Duftmischungen wie beispielsweise „Joy” (Freude) können die Stimmung heben und für ein positives Lebensgefühl sorgen.

„Acceptance” kann auf emotionaler Ebene helfen, Situationen besser aufzunehmen und aus dieser Akzeptanz heraus können leichter Lösungsmöglichkeiten gefunden werden.

Auch dies sind keinesfalls Arzneimittelwirkungen, sondern indirekte über das Gefühlsleben erlebte Wirkungen.

Der Duft wirkt sowohl auf den Geist und auf die Seele, als auch auf den Körper. Ätherische Öle initiieren Regenerationsprozesse. Gemischt mit rück fettenden Pflanzenölen pflegen sie die Haut. Lavendel beispielsweise beruhigt die Haut und das Gemüt. Manche Öle haben hervorragende Wirkung für Muskeln, Sehnen, Gelenke z.B. Wintergrün und Majoran.

„Panaway” ist eine Erste Hilfe-Ölkomposition für Knochen, Muskeln und Sehnen. Die spirituelle, zentrierende Wirkung von biblischen Ölen wie Weihrauch, Myrrhe, Myrte und anderen ist seit vielen Jahrtausenden und in vielen Kulturen bekannt.

Über 130 Einzelöle und Mischungen von erster Güte.